Bawald – Bohle!

Bawaldbohle Narrenzunft Ellwangen e.V.

19 unerschrockene junge Männer waren sich im Jahre 1990 nicht zu schade, die Narrenzunft Bawaldbohle e. V. Ellwangen zu gründen. Unter der Patenschaft der Narrenzunft Eberhardzell beantragten wir dann 1991 die Aufnahme in den Alemannischen Narrenring (ANR). Heute besteht die NZ Bawaldbohle aus ca. 90 aktiven und 40 passiven Mitgliedern. Dabei zählt sie zu einer der kleinsten Zünfte im ANR.

2000 hatten wir zu unserem 10-jährigen Jubiläum auch den 1. Ellwanger Narrensprung. Dieser war trotz der superschlechten Witterungsbedingungen ein Erfolg. Vor allem wurde die Gastfreundlichkeit der Ellwanger Einwohner immer wieder von anderen Hästrägern gelobt. Wir Ellwanger sind eben ein gastfreundliches Volk. Beim 2. Ellwanger Narrensprung zeigte sich sogar das Wetter von seiner besten Seite. Wieder ein Erfolg, der seinesgleichen sucht!

Aber wir sind nicht nur in der Fasnetszeit aktiv, denn unterm Jahr stehen die unterschiedlichsten Aktivitäten an wie unser Kellerfest, ein Ausflug, Teilnahme an Fußballturnieren, Narrenrallyes und Narrenschießen etc.

Bei uns ist immer etwas geboten!

Nze Fotoshooting 030 E1653467809484
Nze Fotoshooting 046
Reute2020 002

Aktuelles bei uns in der Narrenzunft!

IMG 20220701 WA0002 724x1024

Bawaldbohle und Kräuterweible

Wenn ma jetzt moint, dia Bohle häbet außer dr Fasnet, s’Johr über a Ruah gea, der hot se schwer täuscht. Der Fluach vo dera rabagsichtiga, alta Zigeunere, wo sellig’s Mol dia geizige ond schtolze Baurabuaba troffa häb, hot dia Ellwanger Leut no etliche Johr omtrieba.

Wenn dia G’schicht gwea isch, des woiß koiner meh zum saga, uf alle Fäll isch scho lang, lang her. Aber wia des alles a’gfanga hot, des hot scho d’Großmutter vo dr Großmutter deara dia wieder ihre Kender und Enkala verzehlt.

2017 02 24 Vogt 014 1